Grüner Ortsverband besucht den Lambertiturm in Breyell

Zahlreiche Mitglieder der Nettetaler Grünen waren der Einladung von Reinhard Rankers, 1. Vorsitzender des Fördervereins „Alter Kirchturm“ e.V., gefolgt. Mit Karl-Heinz Erkens erläuterte er die Geschichte des ehemaligen Kirchturmes von der Entstehung über Vernachlässigung bis zur neuerlichen Blüte als Breyeller Wahrzeichen. Die Uhrzeit war richtig gewählt, um oben vom Turm den Rundumblick bei Sonnenuntergang über Nettetal und weit darüber hinaus zu genießen. Aber bis zum heutigen Zustand war es kein leichter Weg. Der Turm stand kurz vor dem Abriss ehe man sich doch entschied in die Sanierung 1,3 Millionen DM zu stecken. Hinzu sind über die Jahre weiter Investitionen von mehreren hunderttausend Euro aus Fördermitteln, Spenden und Mitgliedsbeiträgen gekommen. Diese wurden für Innen- und Außentreppe, Dachhaube, Gewölberaum und vieles mehr aufgewandt, was den Turm heute einzigartig macht. Er wird nicht nur als Aussichtspunkt oder Trauzimmer genutzt, sondern auch für Festlichkeiten oder als größte Fackel am Niederrhein.

Für ihren Einsatz am Turm sei den Mitgliedern des Fördervereins herzlich Danke gesagt.


Verwandte Artikel