Bürgermeisterkandidat Christian Küsters kommt mit seinem mobilen Büro in jeden Stadtteil

„Um nah an den Bürgerinnen und Bürgern zu sein, muss man zu ihnen hin und ihnen zuhören.“ so das Credo von Christian Küsters, der mit der Unterstützung von SPD, FDP und Grünen als Bürgermeister für Nettetal kandidiert. „Deshalb haben wir ein mobiles Büro konzipiert, mit dem ich alle 21 Wahlbezirke besuchen werde.“ Bereits bei der Premiere am vergangenen Samstag im Cafe Noa in Kaldenkirchen ernteten Büro und Kandidat teils verwunderte aber noch viel mehr neugierige Blicke. Selbst der Wettbewerb wollte einen Blick erhaschen. Auf gut gepolsterten Stühlen und bei kalten Getränken entspannen sich die ersten Gespräche zu Themen wie Mobilität, Wohnen oder Kinderbetreuung. Trotz brütender Hitze waren die Stühle kaum unbesetzt.   

 Als nächste Termine sind am Donnerstag 13.08. der Doerkesplatz in Lobberich, am Freitag das Bürgerhaus in Kaldenkirchen und am Samstag der Bahnhof in Breyell vorgesehen. Im Zeitraum von 16-18 Uhr ist Christian Küsters jeweils ansprechbar und vor Ort. Am Montag 17.08. kommt das mobile Büro dann samt Kandidat nach Schaag auf den Hubertusplatz. Dann allerdings von 14-16 Uhr, da zur gleichen Zeit auch das Sparkassenmobil vor Ort ist. „Bereits die stadtweite Postkartenaktion hat viele Anregungen gebracht, über die ich mich sehr gefreut habe. Daher bin ich auf viele gute Gespräche gespannt, die wir im Pop-Up-Büro haben werden.“ so Christian Küsters.

Verwandte Artikel