Antrag zur Abschaffung der Bettelampeln

Der Antrag einer Bürgerin zur Abschaffung der Bettelampeln in der Stadt Nettetal vom 3. Januar wurde in der Ratssitzung am 14. Mai ohne endgültiges Ergebnis beraten. Statt dessen wurde das Thema weitergeschoben in das Mobilitätskonzept und wird damit noch lange nicht umgesetzt. 

Guido Gahlings als Fraktionsvorsitzender sagte dazu: 

„Nettetal als klimafreundliche Stadt hat sich eigentlich die Fahrradförderung auf die Fahnen geschrieben. Bettelampeln passen dazu gar nicht. Sie sind einfach nur ein großes Ärgernis, denn sie sind eine eindeutige Benachteiligung des Radverkehrs und bevorteilen den Autoverkehr, wie auch in der Verwaltungsvorlage zum Bürgerantrag wortreich und entlarvend beschrieben wird. 
Wir als Grünen-Fraktion wollen eine wirkliche Trendwende in der Mobilität. Bettelampeln dürfen deshalb nicht bleiben. Wir sind dagegen, dass dieses Thema nun wieder in die ferne Zukunft des Mobilitätskonzeptes verschoben wird, das noch nicht einmal beauftragt ist. Was jetzt schon möglich ist, soll auch jetzt schon angepackt werden. Im nächsten Planungsausschuss werden wir darauf noch einmal mit aller Deutlichkeit hinweisen.“

Hier geht es direkt zur Ratsvorlage.

Verwandte Artikel